6. Warum die Digitalisierung von Unternehmen so wichtig ist

SALESFORCE RATGEBER - KAPITEL 6

Kurz & knapp

Der Begriff Digitalisierung bedeutet grundsätzlich die Umwandlung analoger Inhalte und Prozesse in eine digitale Form und Arbeitsweisen und eine übergreifende Vernetzung mit dem Internet. Dadurch entsteht eine Fülle von Daten, welche bislang nicht verfügbar waren. Diese gilt es langfristig zu verstehen und ihr Potenzial zur Schaffung neuer Werte zu nutzen.

Der Begriff Digitalisierung umfasst je nach digitaler Reife des Unternehmens verschiedene Aktivitäten:

  1. Start: Umwandlung analoger Inhalte und Prozesse in eine digitale Form und Arbeitsweisen
  2. Darauf aufbauend: Vernetzung von Prozessen, Abteilungen und Mitarbeitern und Bündelung der Unternehmensdaten in einer einheitlichen Quelle
  3. Königsdisziplin: Nutzung der Daten mithilfe neuer Technologien (Data Analytics, KI, etc.) und Entwicklung neuer datenbasierter Geschäftsmodelle & smarter Produkte

Der deutsche Mittelstand hat die Potenziale und Notwendigkeit der Digitalisierung inzwischen erkannt und ein großer Teil der Unternehmen befindet sich im Prozess der digitalen Transformation, wobei zu den Hauptherausforderungen die Themen

  • Investitionskosten,
  • Datenschatz,
  • IT-Sicherheit,
  • Zeitmangel und die
  • Einbindung in bestehende IT-Systeme

gezählt werden.

CRM-Systeme wie Salesforce stellen einen wichtigen Bestandteil der Digitalisierungsstrategien von Unternehmen dar. Als praktisches Werkzeug für die Vernetzung & Automatisierung der Unternehmensprozesse und als einheitliche Datenquelle steigern CRM-Systeme nicht nur die Effizienz und Produktivität von Unternehmen, sondern bilden gemeinsam mit weiteren Datenquellen das Grundgerüst für die Entwicklung neuer digitalen Geschäftsmodelle und Produkte.

 

Digitalisierung Definition

Heutzutage gibt es kein Unternehmen und keine Industrie in der westlichen Welt, für das das Thema Digitalisierung keine Rolle spielt und über 2/3 der CIOs nehmen an, dass sich Geschäftsmodelle durch die Digitalisierung innerhalb ihrer jeweiligen Branchen stark verändern werden.

Digitalisierung bedeutet im Grunde, dass analoge Inhalte und Prozesse in eine digitale Form und Arbeitsweisen umgewandelt werden. In einem digitalen Unternehmen werden Prozesse, Abteilungen, Daten und Mitarbeiter – jegliche Bestandteile des Unternehmens miteinander vernetzt und alle Daten in einer Art großen Pool gesammelt, analysiert. Diese Daten dienen als Basis für neue Services und Geschäftsmodelle. Der häufig fallende Begriff „Industrial Internet of Things (IIoT)“ beschreibt die Vernetzung von Maschinen in der Produktion, wo mithilfe von Sensoren Daten gesammelt und ausgewertet werden. Auf diese Weise können Wartung und Betrieb optimiert werden und wiederum weitere Services entstehen.