Blog

04.02.2021

Salesforce Spring ’21 Release

Um dem öden Winter doch noch zu entkommen, lassen wir ein bisschen Frühlingsstimmung aufkommen! Mit dem Salesforce Spring ’21 Release erhalten Sie neue spannende Features. Warum warten? Bei uns bekommen Sie schon jetzt einen Einblick.

 

Sharing in Lightning: manuelle Freigabe von Datensätzen ist jetzt möglich

Darauf haben wohl einige gewartet! Die manuelle Freigabe von Datensätzen in Lightning Experience ist da. Auf einer neuen optimierten Oberfläche können Sie jetzt Datensätze freigeben und diese ebenfalls verwalten – ohne zu Salesforce Classic wechseln zu müssen! ABER: Manuelle Freigaben sind nur für Accounts, Opportunities, Kundenvorgänge, Kontakte, Leads und benutzerdefinierte Objekte verfügbar. Lesen Sie hier mehr dazu.

Diese Änderung gilt für Lightning Experience in der Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition.

screenshot-sharing-feature

Datensätze verwalten und freigeben

Productivity Feature: Lightning E-Mail-Templates für Flow-Updates und mehr verwenden

Mit dem neuen Release können Sie Lightning E-Mail-Vorlagen für sämtliche Salesforce-Automatisierungen verwenden. Das spart Ihnen Zeit und Arbeit. Das Feature umfasst E-Mail-Benachrichtigungen zu Flows, Workflows, Genehmigungsprozessen u.v.m. Sie müssen in Zukunft also nicht zwingend Salesforce Classic E-Mail-Templates benutzen!

Hier erfahren Sie mehr zum Productivity Feature.

Diese Änderung gilt für Lightning Experience in der Essentials, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition.

Flow Builder: Einführung der globalen Variable $Record__Prior

Dieses Feature erlaubt es Ihnen, auf die vorigen Werte – die Prior Values – eines Datensatzes in Ihrem Salesforce Flow zuzugreifen. Auch wenn Sie diesen Datensatz aktualisiert haben. Mit dem Einführen der globalen Variable $Record__Prior erhalten Sie Einblick in die Werte des Datensatzes kurz vor Ausführung des Flows. Entscheidend ist, dass Sie so Unterschiede in den Flows berechnen können. Ändert sich beispielsweise der Betrag einer Opportunity, vergleichen Sie $Record.Amount mit $Record__Prior.Amount. Dafür können Sie z.B. diese Formel verwenden:
({$!Record.Amount} – {!$Record__Prior.Amount}) / {!Record__Prior.Amount}

Mehr zum Bestimmen des Änderungsprozentsatzes und der Variable $Record__Prior lesen Sie hier.

Diese Änderung gilt für Lightning Experience und Salesforce Classic in der Essentials, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition.

Beispiel-Formel zum Bestimmen des Änderungsprozentsatzes

 

Neue „FIELDS()“ Funktion: Einbeziehung vordefinierter Feldgruppierungen in Abfrageanweisung

Die neue Funktion von SOQL (Salesforce Object Query Language) umgeht das mühsame Abrufen von Feldern durch den API-Aufruf zur Beschreibung des Objekts! Vor diesem Feature mussten Sie eine SOQL-Abfrage starten, um all jene Felder, über die Sie Informationen brauchen, auszuwählen. Durch diese Abfrage wird oft die Zeichenobergrenze erreicht bzw. überschritten. Dank FIELDS() fällt der Umweg über den Server weg. Sie sparen sich Tipparbeit und die vorausgehende Recherche. Noch mehr Informationen zur Anwendung von FIELDS() finden Sie hier.

Lightning Components: Erstellen einer Lightning-Webkomponente als Quick Action

Mit diesem Feature können Sie eine Lightning-Webkomponente erstellen und diese wiederum als eine auf die LWK verweisende Schnellaktion verwenden. Solche Aktionen machen Ihnen das Leben leichter: einfaches Anpassen von Kopf- und Fußzeilen, Erstellen von Aktionen ohne Benutzeroberflächendarstellung. Aber Achtung! Das Feature befindet sich noch in der Pilot-Phase. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Diese Änderung gilt für die Lightning Experience-Desktop-Version in der Group, Essentials, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition.

Pilot-Funktion für Lightning-Webkomponenten

 

Für Fragen zu den vorgestellten – gerne auch zu weiteren – Features stehen wir Ihnen zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns hier!