envelope icon

Herausforderungen im Webinar Marketing: Manueller Aufwand, ROI & mehr

Sie möchten mit Online und Offline Veranstaltungen voll durchstarten, aber wissen nicht wie? Sie haben Schwierigkeiten, Ihre Webinare zu vermarkten? Die Anmeldungen halten sich in Grenzen? Der manuelle Arbeitsaufwand ist einfach zu groß? Wir wissen, dass Eventmarketing nicht immer einfach ist. Doch die Vorteile können enorm sein, wenn Sie Ihre Veranstaltungen entsprechend vor- und nachbereiten. Bevor wir aber zu Lösungen kommen, möchten wir Ihnen kurz die fünf wichtigsten Herausforderungen im Eventmarketing vorstellen. 

1. Knappe Ressourcen 

Eine der wohl größten Herausforderungen bei Events sind die Ressourcen. Zunächst geht es darum, die Planung irgendwie in die Kalender bereits ausgelasteter Mitarbeiter:innen “dazwischenzuschieben”. Das ist bereits das erste Problem. Denn ohne ein entsprechendes Tool ist der manuelle Arbeitsaufwand von Webinaren schlichtweg nicht zu bewältigen. Erfolge sind außerdem nur garantiert, wenn man sich Zeit nimmt: für die Planung des Events und der Customer Journey, Probedurchläufe, Nachbereitung und Auswertung. Es braucht mehrere Personen aus Marketing, Vertrieb und vielleicht auch Service, je nach Branche, in der Sie tätig sind. Zudem ist die Budgetierung ein Thema. Vor allem bei Offline Events wie Messen muss Budget für Messestände und Merchandising Artikel vorhanden sein. Dies ist bei Online Events wie Webinaren weniger ein Problem. Aber auch die Mitarbeiter:innen-Ressourcen, die dafür aufgewendet werden, sollten im Blick behalten werden und nicht ins unermessliche steigen. 

2. Zu wenige Anmeldungen

Die qualitativ hochwertigste Veranstaltung mit den besten Inhalten wird keinen Erfolg haben, wenn die Teilnehmer:innen ausbleiben. Der Aufwand, Personen über Ihr persönliches Netzwerk zu akquirieren, ist groß und viel zu zeitaufwendig, um dies nebenbei zu tun. Haben Sie dann doch Teilnehmer:innen generiert, besteht die nächste Herausforderung darin, diese nicht überzustrapazieren. Via Newsletter-Marketing können Sie Erinnerungsmails senden. Dafür braucht es aber die entsprechenden Tools und Automatisierungen, sonst wird Ihr manueller Aufwand schnell nicht mehr zu schaffen. 

Die 10 goldenen Regeln für ein erfolgreiches Webinar

So werden Sie zum Profi im Webinar Marketing.

3. Offline oder Online? 

Die Pandemie hat uns gezeigt, wie gut und erfolgreich Online Veranstaltungen sein können. Unternehmen betreiben noch immer reichlich Webinar Marketing und jeden Tag werden unzählige neue Veranstaltungen auf verschiedenen Kanälen platziert. Webinare haben praktisch keine Nachteile, wenn die Ressourcen und die technische Ausstattung stimmen. Außerdem können sie als zusätzliches Marketing Asset auch über die Veranstaltung hinaus verwendet werden. Was viele Personen noch daran hindert, mit dem ersten Webinar in die Planung zu gehen, ist die vermutet hohe Beschäftigungszeit dahinter. Laden Sie sich am Ende des Artikels unser Whitepaper herunter und erfahren Sie, weshalb diese Vermutung falsch ist.  

Doch Sie sollten auch Offline Veranstaltungen nicht aus den Augen verlieren. Die Messe-Saison steht bevor und das bedeutet, die Vorbereitungen sollten bereits begonnen haben. 

4. Nach dem Event: Was nun?

Es haben sich potenzielle Kund:innen zu Ihrer Veranstaltung angemeldet und auch teilgenommen – Super! Doch die Arbeit ist damit noch nicht getan. Eine große Herausforderung besteht darin, nach einem Event nicht in Vergessenheit zu geraten. Diese Herausforderung besteht vor allem bei Online Events, nach denen die Teilnehmer:innen mit einem Klick den virtuellen Raum verlassen. Sie sollten den Teilnehmer:innen im Nachgang passende Unterlagen zukommen lassen und weiter mit ihnen kommunizieren. Schließlich ist das Ziel, aus einem Lead auch einen MQL (Marketing Qualified Lead) und im besten Fall einen Kunden/eine Kundin zu machen. Sie fragen sich, wie? So viel können wir Ihnen bereits verraten: Sie müssen nicht jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin im Nachhinein einzeln eine E-Mail senden. Dies geht auch automatisch – zu der von Ihnen gewünschten Zeit und an die entsprechende Liste von Personen. 

5. ROI – Wie werte ich aus? 

Ihre Vorgesetzten werden nach der Veranstaltung wissen möchten, wie erfolgreich diese war. Doch das lässt sich nicht nur an Teilnehmerzahlen festmachen. Ein tieferes Reporting ist nötig, um zu erkennen, wie sehr die Teilnehmer:innen als potenzielle Kund:innen infrage kommen und wie sie weiter qualifiziert werden können. Zudem möchten sie beispielsweise auch wissen, wie gut die Öffnungsrate Ihrer Mails ist, wie viele Personen Ihre Unterlagen nach der Veranstaltung auch wirklich heruntergeladen haben, oder wie viele der angemeldeten Personen letztlich teilgenommen haben. Keine Angst! Manuelles Abzählen von Excel-Listen und ein kompliziertes Erstellen eigener Reportings sind hier fehl am Platz. Klar ist: All diese Fragen können nicht ohne entsprechende Tools beantwortet werden.  

Stolperfallen im Webinar Marketing umgehen

Diese Tipps & Tools müssen Sie für eine reibungslose Vermarktung kennen.

Fazit 

Das bringt uns zu unserem Fazit. Erfolgreiches Offline und Online Eventmarketing lässt sich schlichtweg nicht ohne B2B Marketingautomatisierungstools umsetzen. Sie werden sich also früher oder später mit der Auswahl eines Tools beschäftigen müssen. Denn manuell ist dieser Aufwand nicht zu meistern. Wir unterstützen Sie dabei! Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit. 

Bereit, mit Pardot Webinaren durchzustarten?

Wir unterstützen Sie dabei!

Beratungsgespräch vereinbaren
Kontakt